Unsere Liegeräder

HP StreetMachine und HP GrassHopper

SRAM DualDrive II 3x9. Kombination aus SRAM 3-Gang Nabe und Shimano XT 9-fach Kassette.

Ausstattung

Die Ausstattung im Detail

GrassHopper fx

Das Zusammenfalten des GrassHopper

FAQ

Häufig gestellte Fragen



Unsere Liegeräder

HP StreetMachine und HP GrassHopper


Der solide optische Eindruck beider Liegeräder bestätigt sich auch beim Fahren. Sowohl auf der StreetMachine Gte, als auch auf dem GrassHopper fx fühlt man sich sicher und alles wirkt solide und wertig.
Beide Räder sind mit dem auf Wunsch erhältlichen ErgoMesh-Sitz ausgestattet. Dieser sorgt durch die Bespannung mit einem grobmaschigen Material für eine gute Belüftung und passt sich der Körperform gut an, ohne dabei zu weich zu sein.
In Punkto Fahrverhalten haben wir leider keinen richtigen Vergleich zu anderen Liegerädern. Natürlich sind wir auch andere Räder Probe gefahren. Richtig beurteilen kann man dies aber erst nach einigen hundert Kilometern. Im direkten Vergleich zwischen StreetMachine und GrassHopper fällt auf, dass das Fahrverhalten beider Räder ähnlich ist. Die Sitzhöhe in Bezug zur Körpergröße ist ein Thema, weshalb Daniela den GrassHopper fährt. Der GrassHopper ist in der fx-Ausführung faltbar, was für viele sicherlich ein Argument darstellt.
HP Velotechnik gewährt auf den Rahmen (bei Bruch) und die Lagerung des Hinterbaus 10 Jahre Garantie. Zur Wahrung der Garantie müssen aber die vorgeschriebenen Inspektionen regelmäßig bei einem Fachhändler durchgeführt werden. Diese sind alle 3000km oder mindestens einmal im Jahr vorgeschrieben.
Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist meiner Meinung nach vorbildlich.

Alle Informationen auf dieser Seite geben den Stand von 2009 und unsere zwischenzeitlichen Erfahrungen wieder. Änderungen die inzwischen vom Hersteller vorgenommen wurden sind nicht berücksichtigt.

HP StreetMachine Gte

Kurz vorgestellt.


Wenn man sich in Deutschland über Liegeräder informiert, kommt man an HP-Velotechnik und deren StreetMachine nicht vorbei. Bereits seit 1999 wird die StreetMachine Gt gebaut. In 2005 kam die Gte Version hinzu, die im Wesentlichen den Stahlrahmen der Gt durch einen Aluminiumrahmen ersetzte. Ich habe mich für den Aluminiumrahmen entschieden, weil nur auf ihm der seit 2008 erhältliche ErgoMesh-Sitz montiert werden kann.
Es macht sicherlich keinen Sinn, das Für und Wieder das sich in vielen Meinungen über solch ein Rad widerspiegelt aufzuarbeiten, schließlich sind die Ansprüche eines Jeden an sein Gefährt zu individuell. Ich (Martin) würde die StreetMachine als zuverlässigen Allrounder mit Reiseradqualitäten bezeichnen. Besonders auf längeren Reisen ist man damit bequem unterwegs. Aber auch auf kurzen Strecken im Alltag weiß die StreetMachine zu gefallen.
Obwohl von einigen als zu "kippelig" kritisiert, habe ich mich trotzdem von Anfang an sehr wohl auf der StreetMachine gefühlt. Vielleicht trifft beim Fahrverhalten der Ausdruck "direkt" am besten zu. Durch die feste Verbindung von Lenker und Gabel über einen Vorbau, ist die Lenkung direkter als bei Systemen mit Lenkgestänge (z.B. GrassHopper).
Man sitzt relativ hoch, was bei einer Körpergröße ab 1,80m aber kein Problem sein sollte. Kleinere Personen haben hier das Problem, dass sie mit den Füßen nicht mehr bequem auf den Boden kommen. Verstärkt wird dieser Effekt durch den ErgoMesh-Sitz der noch etwa 2cm höher als der ebenfalls erhältliche Schalensitz ist. Das Tretlager ist gegenüber dem Sitz nur um ca. 4cm erhöht. Dies ist für sportlicheres Fahren sicherlich nicht geeignet. Ich persönlich empfinde es aber als bequem und ausreichend sportlich.
Richtige Kritikpunkte gibt es an der StreetMachine bisher keine. Alles ist sauber verarbeitet. In Punkto Fahrverhalten haben wir leider keinen richtigen Vergleich zu anderen Liegerädern. Natürlich sind wir auch andere Räder Probe gefahren. Richtig beurteilen kann man dies aber erst nach einigen hundert Kilometern. Im direkten Vergleich zwischen StreetMachine und GrassHopper fällt auf, dass das Fahrverhalten beider Räder ähnlich ist.

HP GrassHopper

Kurz vorgestellt.


Seit 2004 auf dem Markt, verdeutlicht der GrassHopper wie jedes andere Produkt von HP Vetotechnik, die Kontinuität der Produktentwicklung. 2007 kam der GrassHopper fx als faltbare Variante hinzu. Wir hatten uns für die fx-Version entschieden, obwohl wir das Falten nicht unbedingt brauchten. Der Aufpreis ist jedoch relativ gering und inzwischen nutzen wir diese Möglichkeit ab und zu für den Transport im Auto. Ob faltbar oder nicht, hat unserer Meinung nach keinen Einfluss auf das Fahrverhalten. Die Verbindungsstelle macht einen sehr soliden Eindruck.
Die Sitzhöhe beträgt relativ niedrige 56cm (mit ErgoMesh-Sitz) und ist der Grund warum Daniela dieses Rad fährt. Das Tretlager ist ca. 10cm höher als der Sitz angeordnet und sollte daher den GrassHopper etwas sportlicher als die StreetMachine machen. Trotzdem ist Daniela tendenziell etwas langsamer als ich mit der StreetMachine. Dafür ist Sie mit dem GrassHopper auf schwierigem Untergrund besser untwerwegs. Loser Schotter bereitet dem GrassHopper weniger Probleme. Dass es am etwas größeren Radstand liegen könnte ist nur eine Vermutung.
Inzwischen haben wir die Untenlenkung durch eine Oberlenkung ersetzt. XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Grundsätzlich gilt auch beim GrassHopper: Alles ist sauber verarbeitet und bis auf ein paar Dinge auf die wir auf der Seite Ausstattung eingehen, gibt es auch nichts zu meckern.

Auch interessant